Aufgaben der Krankenhaushygiene
am Universitätsklinikum Essen

Die Dienstleistungseinheit Krankenhaushygiene des Universitätsklinikums Essen berät in allen krankenhaushygienischen Fragestellungen die Kliniken, Abteilungen und Institute sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik.
Folgende wesentliche Aufgaben werden wahrgenommen:

  • Beratung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Begehungen von Stationen und Funktionsbereichen, routinemäßig, anlassbezogen und auf Anfrage.
  • Mitwirkung bei der Bauplanung und der Anschaffung von Gütern.
  • Erstellung und Fortschreibung eines Hygiene- und Desinfektionsplanes.
  • Auditierung der Umsetzung des Hygieneplans.
  • Hygienische Überwachungsuntersuchungen von Geräten, Medien und technischen Prozessen (z.B. Wasser, Endoskope, Reinigungs-/Desinfektionsgeräte, Sterilisatoren, Werkbänke, RLT-Anlagen) sowie in Bereichen (z.B. Blutbank, KMT-OP).
  • Fort- und Weiterbildung des Personals, Hygieneschulungen für die Mitarbeiter des UKE.
  • Unterricht in den Schulen des Universitätsklinikums Essen.
  • Erfassung und Bewertung nosokomialer Infektionen, ggf. Ableitung erforderlicher Maßnahmen.
  • Erfassung und Bewertung der Verbreitung von Keimen mit Multiresistenz.
  • Beteiligung an der Antibiotikasurveillance im Rahmen der Antibiotikakommission.
  • Organisation der Hygienekommissionssitzung und Umsetzung der Beschlüsse.
Die Fünf Desinfektionssituationen

Angebote der Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Essen

Wir bieten die folgenden Leistungen an

Krankenhaushygienische Betreuung durch Hygieniker

  • dauerhaft
  • in Einzelfragen
  • bei Bau- und Renovierungsmaßnahmen

Krankenhaushygienische Betreuung durch Hygienefachkräfte

  • dauerhaft
  • in Einzelfragen

Erstellung von

  • Hygieneplänen
  • Desinfektionsplänen
  • Aufbereitungsplänen

Überwachung von RLT-Anlagen (nach Bedarf und Wunsch) mittels

  • Partikelmessung
  • Keimzahlmessung in der Luft
  • Kontrolle der Luftströmungsrichtung
  • hygienischer Begehung

Beurteilung hygienisch relevanter Bauschäden mittels

  • Begehung
  • Fotodokumentation
  • Feuchtemessung der Wände
  • hygienisch-mikrobiologischer Abklatschuntersuchungen

Überwachung der Aufbereitung von Endoskopen mittels

  • Probenentnahme zur mikrobiologischen Kontrolle

Beratung zu konkreten hygienischen Fragestellungen

Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen zu hygienerelevanten Themen

Überwachung von Sterilbänken mittels

  • Partikelzählung

Überwachung des Wassersystems

  • entsprechend Trinkwasser-Verordnung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medizinische Mikrobiologie

Fragen Sie uns!

Handhygiene Vorschriften